Nachgereicht: Wurzeln|Funken|Bordell

Selbstgetextetes und Selbstgemaltes...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Karne
Wissender
Beiträge: 1724
Registriert: 06.01.2011 22:01
Antispam: Nein
Bitte die mittlere Nummer angeben (3): 3
Wohnort: auf dem Meer
Kontaktdaten:

Nachgereicht: Wurzeln|Funken|Bordell

Beitrag von Karne » 21.01.2016 18:11

Ich wollte nicht einfach Snowys Thread kapern, also nun ein weiterer für eine verspätete Challenge-Geschichte.
Inzwischen sind es sogar zwei Geschichten geworden, die eigentlich zur Challenge gehören.



Wurzeln
Nachdem ich nun woanders arbeite bleibt mehr Zeit zum Schreiben : ) Und die Idee wollte umgesetzt werden.

Elsvor ist die Stadt, Marik ein Elf der zu einer politischen Widerstandsgruppe gehört und das gerne mit Waffengewalt durchsetzt. Ebenfalls zum Widerstand gehört sein Kumpel Clyde, Akin ist dessen Sohn.
Es gibt schon Chars mit dem Namen Marik...? Jap. Stammt aus einer Zeit als ich gerne meinen Char Marik nannte und zum jeweiligen Setting umbaute....


Seite 1
Seite 2
Zuletzt geändert von Karne am 19.12.2016 22:06, insgesamt 3-mal geändert.
Wir plündern nicht, wir rauben
Wir beten nicht, wir glauben
Geboren wie ein Gotteskind
Das Segel schwarz und hart am Wind




~ Störtebeker, In Extremo

Benutzeravatar
Schneemaehne
Wissender
Beiträge: 1931
Registriert: 06.01.2011 22:03
Antispam: Nein
Bitte die mittlere Nummer angeben (3): 3
Wohnort: Hinterm dritten Stern links ab und dann immer gerade aus
Kontaktdaten:

Re: Nachgereicht: Wurzeln

Beitrag von Schneemaehne » 21.01.2016 18:38

Ich weiß schon, warum ich diese Bande von hoffnungslosen Fällen manchmal so vermisse... danke fürs Hochladen, ich habe gerade gut was zu Lachen gehabt! Armer Akin, keiner hört ihm zu ;)
(P.S.: Und Gratulation für die saubere Handschrift. Das sähe bei mir anders aus...)
Zwischen allen Zeiten,
zwischen Welten schlägt mein Herz -
himmelwärts
(c) Schandmaul, "Anderswelt"

Death of Fantasy
Wissender
Beiträge: 2439
Registriert: 06.01.2011 21:42
Antispam: Nein
Bitte die mittlere Nummer angeben (3): 3

Re: Nachgereicht: Wurzeln

Beitrag von Death of Fantasy » 21.01.2016 19:29

Die Geschichte war wirklich erheiternd und die Handschrift richtig schön! Das sieht super aus! Und der Inhalt war auch unglaublich gut! *Daumen hoch*
Once the land of liberty,
Land of ancient chivalry
Blow some trumpet loud and free,
Leave the hills of Arcady

Arcadia - Faun

Benutzeravatar
Lynx
Hüterin des Hains
Beiträge: 4366
Registriert: 21.01.2005 15:38
Antispam: Nein
Bitte die mittlere Nummer angeben (3): 3
Wohnort: In den Tiefen des Hains

Re: Nachgereicht: Wurzeln

Beitrag von Lynx » 22.01.2016 09:37

Meine Vorposterinnen haben eigentlich schon alles gesagt. Ich gehe mich dann mal für meine Sauklaue schämen. ^^'
Und ich finde die Wurzeln wirklich toll umgesetzt. ^^
Nur der Irrtum ist das Leben.
und das Wissen ist der Tod


-I believe whatever doesn't kill you simply makes you ... stranger.-

[Admin bitte nicht füttern!]

Benutzeravatar
Karne
Wissender
Beiträge: 1724
Registriert: 06.01.2011 22:01
Antispam: Nein
Bitte die mittlere Nummer angeben (3): 3
Wohnort: auf dem Meer
Kontaktdaten:

Re: Nachgereicht: Wurzeln

Beitrag von Karne » 23.01.2016 19:35

Die Handschrift ist eine Folge davon, Normschrift lernen zu müssen.... Aber nur, wenn andere es lesen sollen. Notizen oder Einkaufszettel sehen gaaanz anders aus xD


Ich vermisse die Truppe irgendwie auch. Aber vielleicht gibt's ja noch mehr passende Stichworte ^^
Wir plündern nicht, wir rauben
Wir beten nicht, wir glauben
Geboren wie ein Gotteskind
Das Segel schwarz und hart am Wind




~ Störtebeker, In Extremo

Benutzeravatar
Karne
Wissender
Beiträge: 1724
Registriert: 06.01.2011 22:01
Antispam: Nein
Bitte die mittlere Nummer angeben (3): 3
Wohnort: auf dem Meer
Kontaktdaten:

Nachgereicht: Funken

Beitrag von Karne » 18.04.2016 09:00

Ich setze mal einfach an der Stelle fort, an der ich aufgehört habe. Zumindest bei der vorangegangenen Challenge. Dies ist sogesehen Funken V2


Teck fühlte sich erstaunlich ausgeruht als er aufwachte. War es etwa so früh, dass er noch vor dem Wecken aufwachte? Beim Umdrehen sah er Nolan, die auf einem Stuhl neben ihm schlief. Er wusste nicht so recht ob er erleichtert oder enttäuscht war dass er mitsamt Kleidung geschlafen hatte. Nur warum er einen Stiefel angelassen hatte blieb ihm ein Rätsel.
Möglichst leise, um die Wissenschaftlerin nicht zu wecken, stand er auf. Es war tatsächlich noch eine halbe Stunde bis zum Weckruf. Das leise ging nur so lange gut bis er sein verletztes Bein belastete. Der Fluch reichte aus um den leichten Schlaf seiner Beobachterin zu beenden. Sie war sofort hellwach, sah aber trotzdem sehr erschöpft aus.

"Guten Morgen." Nolan musterte ihn prüfend. "Wie geht es dir?"
"Abgesehen von meinem Bein gut." Teck grinste. "Wer wacht denn nicht gern neben einer hübschen Frau auf?"
Um ihre Verlegenheit zu überspielen stand Nolan hastig auf. "Gut. Dann sehen wir uns beim Frühstück." Damit wandte sie sich um und war schon aus der Tür.

Sehr verdutzt blieb Teck zurück. Humpelnd suchte er sich saubere Kleidung zusammen und ging ins Bad. Auf diesem Aussenposten gab es nicht den Luxus von Einzelbädern, Hauptsache die Dinge funktionierten. So früh am Morgen war Teck dennoch allein. Nur den Blick in den Spiegel hätte er sich besser gespart. Was war denn mit seinem Gesicht passiert?! Das sah ja schlimmer aus als sein erster Rasierversuch.
Kopfschüttelnd zog er sich aus und ließ sich vom warmen Wasser berieseln. Das letzte an das er sich erinnerte war das Abendessen und dass er dann auf dem Dach die Sterne beobachtet hatte. Danach war bis zum Aufwachen nichts mehr. Er wusste nicht woher die Abschürfungen im Gesicht kamen, der gigantische blaue Fleck am Knie oder wie er ins Bett gekommen war.

Nolan ging in ihrem Zimmer auf und ab und schalt sich selbst. Wie konnte sie nur so unbeholfen sein? Sie war schließlich eine studierte Frau! Und kaum hatte dieser grantige alte Kauz den Posten geräumt für einen jüngeren Piloten wusste sie nicht mehr, was sie tat. Das musste die plötzliche Veränderung sein, die ihr nicht gut tat. Sie musste zurückfinden in ihre tägliche Routine, dann geschah so etwas nicht wieder. Ihr war nichts passiert, aber sie war einfach zu einem Fremden auf das Dach geklettert. Das war gefährlich.

Mit noch feuchten Haaren machte Teck sich auf den Weg zu Benj. Auch wenn es noch vor dem Frühstück war, der Arzt war bestimmt schon wach. Gerade als der Pilot die Hand hob um anzuklopfen wurde selbige geöffnet und ein Bär von Mann tauchte darin auf. Benj war nicht weniger erstaunt als sein Gast der langsam die Hand sinken ließ. " 'Morgen", begrüßte Teck ihn und hoffte, dass er sich niemals etwas ausrenken würde.
"Guten Morgen, Tirit." Die Stimme des Hühnen war überraschend sanft. Er musterte den Piloten kurz und deutete dann auf die gegenüberliegende Tür zur Krankenstation.
Teck kam der Aufforderung nach. "Sehe ich so schlimm aus?"
Benj lachte. "Euch hat man doch antrainiert erst zu einem Arzt zu gehen, wenn es fast zu spät ist. Also steckt mehr dahinter als die paar Schrammen."
Dieses Mehr war schon zu erkennen, kaum dass Teck den ersten Schritt machte.

Als Teck und Benj zum Frühstück kamen waren die meisten anderen schon dort. Der Pilot suchte sich einen Platz abseits um den prüfenden Blicken seiner Kollegen zu entgehen. Immerhin stellte niemand Fragen nach seinen Verletzungen.

Teck konnte gar nicht schnell genug zum Hangar kommen. Zum Glück hatte die Treppe ins Innere seines Raumjägers ein Geländer, an dem er sich abstützen konnte. Die Tür ließ er offen, um frische Luft herein zu lassen, auch wenn dieser Morgen schon sehr warm war.
Er ließ sich auf seinen Platz im Cockpit fallen und startete die Basissysteme. Es gab ja noch immer einen neuen Sensor, der kalibriert werden musste.


Nolan vergrub sich in Arbeit, um zu Ihrer täglichen Routine zurück zu finden. Erst als sie in der Mittagspause aus dem abgeschiedenen wissenschaftlichen Bereich kam gestand sie sich zu, ihre Gedanken abtreiben zu lassen. Um den Kopf frei zu bekommen suchte sie sich einen schattigen Platz im Freien. Es war inzwischen sehr warm geworden, in der direkten Sonne war es kaum auszuhalten.
Abwesend betrachtete sie Einen Techniker, wie er zwischen den beiden Hangarn hin und her lief. Sie hielt einen Moment inne, ob Teck wohl überhaupt daran dachte, nicht den ganzen Tag durch zu machen?
Der Weg zu Sens Hangar erschien ihr unglaublich lang und schwer. Erst als sie dort in den Schatten trat atmete sie wieder auf. Wie sehr sie die Klimaanlage ihres Labors vermisste!
Im Hangar selbst war es vergleichsweise laut, irgendwo lief ein Generator. Zu sehen war jedoch kein Mensch. Auch durch die verspiegelten Fenster des Raumjägers konnte sie nicht sehen, ob dort jemand war. Unschlüssig sah sie sich um, dann ging die entschlossen auf das Schiff zu.


Teck wurde erst auf die Besucherin aufmerksam, als die VI ihn darauf hinwies. Da stand Nolan aber bereits in der Tür zum Cockpit.


Nolan sah sich auf dem kurzen Weg zum Cockpit nicht wirklich um. Viel gab es auch nicht zu sehen, der Jäger war ein kleines Raumschiff für bis zu drei Besatzungsmitglieder. Er war ein schnelles Schiff zum Abfangen kleinerer Erkundungsschiffe, gleichzeitig wurde es aber auch selbst für Erkundungen eingesetzt. Auch auf diesem Planeten war der Raumjäger als Aufklärer stationiert und nur mit den Standardwaffen ausgerüstet.
Beim Blick ins Cockpit blieb Nolan abrupt stehen. Teck saß auf dem mittleren Platz, sein verletztes Bein auf einer Kiste hochgelagert. Der Platz rechts von ihm war frei, offenbar für den Copiloten. Eben diesen Platz bot Teck ihr nun an. Zögernd kam sie der Aufforderung nach.


Teck war erstaunt über ihren Besuch, gleichzeitig aber auch froh. Vielleicht konnte sie ihm ja erklären, woher seine Verletzungen kamen.
"Ist das schlimm?", fragte sie plötzlich und deutete auf sein Bein.
Teck schüttelte den Kopf. "Ist 'ne Zerrung. Benj sagt es tut jetzt weh, ist aber in einer Woche überstanden. Fliegen geht aber auch so, solange nichts kaputt geht." Er sah sie musternd an. "Was ist gestern Nacht passiert...?" Mit einer Geste über dem Bildschirm vor sich wies er die VI an, bei Annäherung von weiterem Besuch frühzeitig zu warnen.
Nolan seufzte. Dann erzählte sie ihm, was in der Nacht passiert war und von der vermuteten Wechselwirkung zwischen seinen Getränken.
Teck dachte angestrengt nach. "Wir wollten diese Pflanzen sammeln, oder?" Warum waren die Erinnerungen nur so vernebelt!
Die Wissenschaftlerin bejahte. "Das müssen wir aber nicht. Ich möchte nicht, dass du Ärger bekommst oder dir was passiert." Sie deutete auf das Bein.

"Achwas, ich hab sonst hinten noch eine Kiste." Nun, da er wusste was passiert war, verloren die plötzlichen Verletzungen ihren Schrecken.
"Wie lange hast du eigentlich Pause?"

Erschrocken sah sie sich nach einer Uhr um. "Passt die Zeit?" Sie deutete auf die Anzeige am Rand eines Bildschirms. Auf das Nicken des Piloten hin antwortete sie: "Noch ein paar Minuten."

Da Nolans Pause bald zu Ende war verabschiedete sie sich wieder von Teck. Am späten Nachmittag würde sie zurück kommen, um dann am Erprobungsflug teilzunehmen.
Als Teck ihr eine Hand reichte, damit sie sicherer auf die etwas entfernt stehende Treppe treten konnte, zuckte sie bei der Berührung zurück. Auch Teck schüttelte seine Hand aufgrund des Schlags, den er bekommen hatte. "Zieh dir nur andere Schuhe an nachher...", riet er ihr. "Sonst sprühst du noch Funken", fügte er grinsend an.
Er konnte kaum fassen, dass sich in dieser tristen Einöde jemand für sein Raumschiff interessierte, das musste er erhalten.
Wir plündern nicht, wir rauben
Wir beten nicht, wir glauben
Geboren wie ein Gotteskind
Das Segel schwarz und hart am Wind




~ Störtebeker, In Extremo

Benutzeravatar
Lynx
Hüterin des Hains
Beiträge: 4366
Registriert: 21.01.2005 15:38
Antispam: Nein
Bitte die mittlere Nummer angeben (3): 3
Wohnort: In den Tiefen des Hains

Re: Nachgereicht: Wurzeln|Funken

Beitrag von Lynx » 19.04.2016 09:20

Ich mag Fortsetzungen. <3
Aber ich muss nochmal ganz kurz nachhaken: VI = virtual intelligence?
Nur der Irrtum ist das Leben.
und das Wissen ist der Tod


-I believe whatever doesn't kill you simply makes you ... stranger.-

[Admin bitte nicht füttern!]

Benutzeravatar
Karne
Wissender
Beiträge: 1724
Registriert: 06.01.2011 22:01
Antispam: Nein
Bitte die mittlere Nummer angeben (3): 3
Wohnort: auf dem Meer
Kontaktdaten:

Re: Nachgereicht: Wurzeln|Funken

Beitrag von Karne » 19.04.2016 10:01

Japp.
Hätte ich vielleicht erklären sollen und nicht nach meiner MassEffect-Sucht als Allgemeinwissen annehmen ^^' Kannte das vor einem halben Jahr auch noch nicht.
VI ist also wie eine KI, nur ohne den direkten Hardwarezugriff. Unterstützt also den Piloten bei Manövern usw, aber der behält das letzte Wort bei allen Empfehlungen, die die VI gibt. Außer bei zB kleineren Sachen, zB Raumschiff driftet ab durch Umwelteinflüsse, VI regelt gegen sodass man trotzdem auf Kurs bleibt. Aber das macht auch heute schon jedes Flugzeug^^
Wir plündern nicht, wir rauben
Wir beten nicht, wir glauben
Geboren wie ein Gotteskind
Das Segel schwarz und hart am Wind




~ Störtebeker, In Extremo

Benutzeravatar
Schneemaehne
Wissender
Beiträge: 1931
Registriert: 06.01.2011 22:03
Antispam: Nein
Bitte die mittlere Nummer angeben (3): 3
Wohnort: Hinterm dritten Stern links ab und dann immer gerade aus
Kontaktdaten:

Re: Nachgereicht: Wurzeln|Funken

Beitrag von Schneemaehne » 25.04.2016 22:38

Schon lange gelesen nur offenbar mal wieder vergessen einen Kommentar zu schreiben - danke fürs Posten, hat mir sehr gefallen! Du weißt, ich mag Teck fürchterlich gerne ;)
Zwischen allen Zeiten,
zwischen Welten schlägt mein Herz -
himmelwärts
(c) Schandmaul, "Anderswelt"

Antworten