Grundsatzdiskussion über Rollenspiel

Moderator: Moderatoren

Banshee

Grundsatzdiskussion über Rollenspiel

Beitrag von Banshee » 30.01.2005 13:41

Hier könnt ihr alles mögliche zum thema Rollenspiel fragen und sagen. Ich werf mal die erste Anregung in den Raum, damit ihr wisst was inetwa gemeint ist.


Was gefällt euch am Rollenspiel am besten? eher der Kampf und die Aktion oder die Interaktion zwischen den Chars/NSCs/SCs und gutes Char play?

Was ist euch wichtig? Ein Char der ideal und effektiv aufgebaut ist oder einer der seine ecken kanten und schwächen hat?

Banshee

Beitrag von Banshee » 30.01.2005 13:42

Ich glaub das thema steht immer noch nicht im richtigen bereich, verschieb es plz, wenn es hier ned passt.

Banshee

Beitrag von Banshee » 30.01.2005 15:16

Erinnert ihr euch noch an torgum? :lol:


wenn sich bis nächsten sonntag keine posts in diesem thema seh werd ich einfach mit mir diskutieren 8)

Benutzeravatar
Lynx
Hüterin des Hains
Beiträge: 4366
Registriert: 21.01.2005 15:38
Antispam: Nein
Bitte die mittlere Nummer angeben (3): 3
Wohnort: In den Tiefen des Hains

Beitrag von Lynx » 30.01.2005 16:30

Pfft, auch für dich gilt die Regel mit den Mehrfachpostings (frag mal Outlaw und schmodel, ich glaube die erklären sie dir gerne) :P

OT: Ja, Torgum wr klasse :D

Schwächen des Charakters sind für mich definitiv ein muss. Damit kann man so schöne Geschichten anleiern. Ansonsten finde ich: Die Mischung machts. Charakterplay, Kampf, Rätsel, andere Interaktionen, Stimmung. Das alles sollte sich die Waage halten. Nicht unbedingt in einem Abenteuer, aber über eine Kampagne hindurch... :)
Nur der Irrtum ist das Leben.
und das Wissen ist der Tod


-I believe whatever doesn't kill you simply makes you ... stranger.-

[Admin bitte nicht füttern!]

Glass Walker

Beitrag von Glass Walker » 30.01.2005 20:23

Für mich gehört meistens eine Charakterschwäche dazu, damit ein Charakter für mich überhaupt interessant zu spielen ist. Einen coolen Blade, der bei der Jagd keine Miene verzieht wäre für mich relativ uninteressant zu spielen. Innere Konflikte sind klasse! Oder einfach seltsame Eigenheiten der Charaktere ...

Ansonsten finde ich es besonders schön, wenn in der Gruppe nicht der Zwang besteht, unbedingt zusammen zu arbeiten, "weil das Rollenspiel ist", sondern die Charaktere sich untereinander übelst in en Haaren liegen und sich am liebsten gegenseitig töten würden, wie meine Vampirspieler in den Dark Ages, die Schuld am Zerfall einer Stadt sind - zumidnest zwei von den Dreien, der letzte versucht Struktur da reinzubringen :D sowas ist als Erzähler auf jeden Fall sehr schön, wenn sich schon durch die Charakterkonstellationen und deren Interessen nette Konflikte ergeben. Schwächen sind dabei nicht unbedingt ein Muss.

Benutzeravatar
Lynx
Hüterin des Hains
Beiträge: 4366
Registriert: 21.01.2005 15:38
Antispam: Nein
Bitte die mittlere Nummer angeben (3): 3
Wohnort: In den Tiefen des Hains

Beitrag von Lynx » 30.01.2005 21:03

Charakterschwächen kann man finde ich auch ziemlich gut ausnutzen, um lange Zeitspannen wie Reisen aufzulockern. Man nehme ein möglichst isolierte Reisegefährt (Schiffe sind was Feines) und zwei oder mehrere Charaktere die sich mit einander Beschäftigen, weil ihnen sonst langweilig wäre. Da kann es so herrliche Konflikte geben, oder wie kürzlich bei uns: Endlose Diskussionen, nach denen alle Spieler strahlend schlafen können. :)
Nur der Irrtum ist das Leben.
und das Wissen ist der Tod


-I believe whatever doesn't kill you simply makes you ... stranger.-

[Admin bitte nicht füttern!]

Glass Walker

Beitrag von Glass Walker » 31.01.2005 12:48

Das Problem ist nur, daß man dafür die richtigen Spieler haben muss :D

Benutzeravatar
Lynx
Hüterin des Hains
Beiträge: 4366
Registriert: 21.01.2005 15:38
Antispam: Nein
Bitte die mittlere Nummer angeben (3): 3
Wohnort: In den Tiefen des Hains

Beitrag von Lynx » 31.01.2005 13:12

Klar, Spieler die sich hauptsächlich an Hack 'n Slay orientieren werden wohl weniger Freude und Elan bei gruppeninternen "Zwischen"menschlich"keiten zeigen....
Nur der Irrtum ist das Leben.
und das Wissen ist der Tod


-I believe whatever doesn't kill you simply makes you ... stranger.-

[Admin bitte nicht füttern!]

Glass Walker

Beitrag von Glass Walker » 31.01.2005 16:57

Es muss nichtmal Hack'n'Slay orientiert sein ... Es genügt ja schon, wenn die Spieler einfach nur stur allem folgen, was nach Plot riecht -.-"

Banshee

Beitrag von Banshee » 31.01.2005 22:49

Ich würd sagen solche Spieler verpassen etwas...

Aber die gibt es öfter als die von lynx genannten.

Liegt aber denk ich auch daran wie viele Spieler es gibt und wie gut sie sich kennen.
In besagtem abenteuer mit dem Schiff haben lynx und ich uns 3 stunden lang inplay unterhalten. Was wohl daran liegt das wir:
1. quasseltanten und leidenschaftliche diskutierer sind
2. uns schon seit etwa 8jahren kennen
3. die Gruppe nur 3 spieler zählt....

Hardcore Rollenspiel würd ich sagen...nur das mir sowas dann immer über die Betdecke läuft...

Benutzeravatar
Lynx
Hüterin des Hains
Beiträge: 4366
Registriert: 21.01.2005 15:38
Antispam: Nein
Bitte die mittlere Nummer angeben (3): 3
Wohnort: In den Tiefen des Hains

Beitrag von Lynx » 01.02.2005 09:48

@Banshee: Du hast vergessen, dass die beiden Charaktere aber auch sehr starke persönlichkeiten haben.


(Ahh, es geht nicht, meine Finger bewegen sich von alleine)

(Ich habe Stimmen im Kopf, die sagen ich sol es in meine Sig aufnehmen...)


*Hand festhalt*

*Handbewegung*
"Wie auch immer!"

Sorry, Banshee :D
Nur der Irrtum ist das Leben.
und das Wissen ist der Tod


-I believe whatever doesn't kill you simply makes you ... stranger.-

[Admin bitte nicht füttern!]

Glass Walker

Beitrag von Glass Walker » 01.02.2005 15:29

Ach so, Banshee hatte in dem anderen Thread ja noch gefragt, was wir für die beste Anzahl an Spielern innerhalb der Gruppe halten.

Ideal finde ich drei Spieler und ein Erzähler. Dabei kommt niemand zu kurz, aber es muss auch niemand zu lange warten, wenn die Charaktere nicht unbedingt eine Gruppe bilden wollen. Ansonsten hat man so als Erzähler auch irgendwie das ideale Maß an Arbeit und kann sich während des Spiels auch mal zurücklehnen. Andererseits herrscht kaum bis gar kein Chaos am Spieltisch, was oft passiert, wenn man viele Spieler hat.

Benutzeravatar
Lynx
Hüterin des Hains
Beiträge: 4366
Registriert: 21.01.2005 15:38
Antispam: Nein
Bitte die mittlere Nummer angeben (3): 3
Wohnort: In den Tiefen des Hains

Beitrag von Lynx » 01.02.2005 15:32

Für die meisten Systeme ist das wirklich eine gute Zahl. Nur bei Engel hat man dann als Spielleitung das Probelm bei einer kompletten Schar sich mit zig zusätzlichen und vor Allem auch sehr dauerhaften NSCs herumzuschlagen. Und das kann echt nervig werden. :shock:
Selbiges Problem gibt es bei den Hengeyokai, sofern man einen Mountain Sentai spielen möchte. Da sind mehr Spieler doch echt praktisch. :)

Nee, ich mag kleien Runden auch sehr gerne, zumindest am Spieltisch.
Aber gerade in Foren können größere Projekte doch auch sehr reizvoll sein. 8)
Nur der Irrtum ist das Leben.
und das Wissen ist der Tod


-I believe whatever doesn't kill you simply makes you ... stranger.-

[Admin bitte nicht füttern!]

Glass Walker

Beitrag von Glass Walker » 01.02.2005 15:38

Lynx hat geschrieben:Für die meisten Systeme ist das wirklich eine gute Zahl. Nur bei Engel hat man dann als Spielleitung das Probelm bei einer kompletten Schar sich mit zig zusätzlichen und vor Allem auch sehr dauerhaften NSCs herumzuschlagen. Und das kann echt nervig werden. :shock:
Gut, Engel kenne ich nur aus Erzählungen anderer, aber es soll tatsächlich sehr viel Spaß machen mit fünf Leuten :D aber prinzipiell soll es doch auch möglich sein, in kleinen Scharen zu spielen, die u.U. sogar aus gleichen Orden bestehen, oder nicht?
Selbiges Problem gibt es bei den Hengeyokai, sofern man einen Mountain Sentai spielen möchte. Da sind mehr Spieler doch echt praktisch. :)
Ach, wer braucht schon ein ganzes Sentai. Mit drei Spielern kann man eh prima ein Nagah-Nest gründen :twisted:
Nee, ich mag kleien Runden auch sehr gerne, zumindest am Spieltisch.
Aber gerade in Foren können größere Projekte doch auch sehr reizvoll sein. 8)
Oh ja, aber auch anstrengend als Erzähler *g* funktioniert das Blutschwerter-Forum bei dir eigentlich auch grad nicht? Wollte mich gerade mal daran machen, ein wenig weiter zu schreiben ... *seufz*

Benutzeravatar
Lynx
Hüterin des Hains
Beiträge: 4366
Registriert: 21.01.2005 15:38
Antispam: Nein
Bitte die mittlere Nummer angeben (3): 3
Wohnort: In den Tiefen des Hains

Beitrag von Lynx » 01.02.2005 15:46

Nee, bei mir funzts auch nicht. :(
Und dabei hatte ich die gleiche Idee wie du. :)
Nur der Irrtum ist das Leben.
und das Wissen ist der Tod


-I believe whatever doesn't kill you simply makes you ... stranger.-

[Admin bitte nicht füttern!]

Antworten